Liebe Eltern,

bevor die Sommerferien beginnen, wollen wir Sie schon heute über den Ablauf der ersten Tage sowie über die geplanten Hygiene- und Abstandsregeln im kommenden Schuljahr informieren.

Wir planen den Unterricht für das neue Schuljahr wieder zu den üblichen Zeiten, im normalen Umfang und mit voller Klassenstärke. Damit wir im Bedarfsfall lnfektionsketten nachvollziehen und unterbrechen können, müssen wir die Klassenstufen getrennt halten und nicht alle Schülerinnen und Schüler dürfen gleichzeitig auf den Hof und über die Gänge in die Klassenzimmer gelangen.

Darum kommen die Kinder, die morgens nicht in der Schulkindbetreuung sind, bitte frühestens 10 Minuten vor Unterrichtsbeginn auf das Schulgelände und gehen direkt ins Klassenzimmer, waschen sich dort die Hände und richten ihre Materialen für den Unterrichtsbeginn. Diese Regelung gilt auch vor dem Nachmittagsunterricht am Donnerstag.

Für die große Pause bleibt der Schulhof in vier Bereiche unterteilt, die von den Klassenstufen im wöchentlichen Wechsel genutzt werden.

Nach Unterrichtsende verlassen alle Kinder, die nicht in die Schulkindbetreuung gehen, zügig das Schulgelände.

Nach wie vor tragen alle Personen während des Aufenthalts im Schulgebäude auf den Fluren, in den Treppenhäusern und im Sekretariat eine Mund-Nasen-Maske. Im Klassenzimmer können die Masken abgenommen werden. Während der Unterrichtssituationen mit engerem Kontakt zwischen Lehrkräften und Kindern wird auf Wunsch die Maske wieder von allen Beteiligten aufgezogen.

Personen, die nicht zum Personal der Schule gehören, ist der Aufenthalt im Schulhaus nur zu vorab vereinbarten Terminen erlaubt. Der Aufenthalt auf dem Pausenhof ist nur zum Bringen und Abholen der Kinder erlaubt und sollte nur von kurzer Dauer sein.

Folgende Personen dürfen nicht am Schulbetrieb teilnehmen: Alle Personen,

• die in den letzten 14 Tagen aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind.

• die in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

• die Symptome eines Atemwegsinfekts aufweisen.

• die erhöhte Temperatur haben.

• die Störungen des Geruchs- und Geschmackssinns aufweisen.

Sie erhalten nach den Ferien wieder ein Formular, mit dem Sie erklären, ob nach Ihrer Kenntnis einer dieser Ausschlussgründe vorliegt.

Bitte beachten Sie, dass kein lnfektionsrisiko in die Schule hineintragen werden darf und Ihr Kind im Zweifelsfall besser zuhause bleibt.

Bitte beachten Sie außerdem, dass Sie und Ihre Kinder, wenn Sie Ihre Ferien in einem ausgewiesen Risikogebiet verbracht haben, nach der Rückreise entweder einen aktuellen negativen Corona-Test vorweisen oder 14 Tage in der eigenen Wohnung in Quarantäne bleiben und sich an das Gesundheitsamt wenden müssen. Zurzeit gelten unter anderem folgende Länder als Risikogebiete: Albanien, Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Russische Föderation, Serbien, Türkei und USA. Die vollständige Liste der Risikoländer finden Sie unter www.rki.de

Das neue Schuljahr beginnt am Montag, dem 14.09.20 für alle Klassen ohne vorherigen Gottesdienst um 8:35 Uhr. Die Kinder gehen bitte direkt in ihr „altes“ Klassenzimmer, in dem sie im aktuellen Schuljahr Unterricht hatten. Die Zimmer sind ab 8:25 Uhr geöffnet. Auf dem Weg ins Klassenzimmer tragen bitte alle Kinder eine Gesichtsmaske. Der Unterricht endet dann für alle um 11:20 Uhr. In der ersten Schulwoche findet am Donnerstag noch kein Nachmittagsunterricht statt. Eine Abfrage zum Betreuungsbedarf an diesem Nachmittag erhalten Sie am ersten Schultag. Die Schulkindbetreuung findet ab dem ersten Schultag normal statt.

Vereinzelt wurden wir von Eltern nach Lernpaketen für die Ferien gefragt. Wir haben uns ganz bewusst dazu entschieden, nur in Einzelfällen, bei denen wir inhaltliche Lücken festgestellt haben, solche Pakete auszugeben. Die große Mehrheit der Kinder braucht solche Ferienlernpakete nicht. Dadurch, dass wir uns seit der Schulschließung im März ganz auf die Kernfächer Deutsch, Mathematik und Sachunterricht konzentriert haben, ist es in allen Klassen gelungen, alle wesentlichen Inhalte dieser Fächer zu bearbeiten. Dazu beigetragen hat auch der Umstand, dass wir durch den Ausfall aller Projekte und Aktionen zum Schuljahresende mehr Zeit für die Kernfächer zur Verfügung hatten. Trotzdem hoffen wir sehr, dass diese außerunterrichtlichen Veranstaltungen bald wieder möglich sein können, weil sie einen elementaren Baustein in unserem Schulalltag darstellen, der für die Entwicklung der Kinder eine wichtige Rolle spielt.

Eine wichtige Rolle in der Entwicklung der Kinder spielen aber auch unbeschwerte Ferien! Darum wünschen wir Ihnen allen erholsame, stressfreie und vor allem gesunde Ferien!

Herzliche Grüße vom ganzen Team der Osterholzschule!

 

www.rki.de

www.bundesgesundheitsministerium.de